Unter Sandstrahlen versteht man die Reinigung von Oberflächen durch Einwirkung von Strahlgut als Schleifmittel, der durch Druckluft mit hoher Beschleunigung, über eine Düse, auf das Reinigungsobjekt gestrahlt wird.

Bei der Bearbeitung von Metalloberflächen erfüllt dieses Verfahren die Doppel-Funktion der Reinigung und Aufrauung der Oberfläche. Die so gereinigte und aufgeraute Metalloberfläche, ergibt dann einen einwandfreien Untergrund für die Haftung moderner Schutzbeschichtungen.

Aber auch bei der Osmosebehandlung kommt das Strahlen zum Einsatz. Um das Laminat zu schützen und trocken zulegen  wird der Gelcoat abgetragen.

Für einen Neuaufbau ist jedoch das Sandstrahlen nicht immer von Nöten.

Ob gestrahlt werden muss oder nicht , hängt stark von dem Zustand des unter der Schutzschicht befindlichen Materials ab.